Die vier Prinzipien der Osteopathie

Der Begründer der Osteopathie, Andrew Taylor Still, formulierte folgende Prinzipien für die Osteopathie:

Leben ist Bewegung

Jede einzelne Zelle des Körpers hat ihre eigene Bewegung. Die Gesamtbewegung eines Zellverbandes (z.B. eines Organs) ist die Summe der einzelnen Bewegungen. Der Osteopath erspürt diese Bewegungen, prüft sie auf Einschränkungen und korrigiert sie – falls notwendig – mit gezielten, speziellen Techniken.
„Alles Leben ist Bewegung. Dort, wo Bewegung gestört ist, beginnt Krankheit.“

Einheit des Körpers
Körper, Geist, Seele und Umwelt sind zusammengehörende Elemente des Systems Gesundheit. Nur eine Medizin, die diese Zusammenhänge berücksichtigt, kann nachhaltige und wirkungsvolle Unterstützung leisten.

Die Abwehrkräfte des Körpers stärken und nutzen
Der Körper besitzt die Fähigkeit, sich selbst zu regulieren, sowie Störungen und Krankheiten zu erkennen und zu bekämpfen. Verliert der Körper diese Fähigkeiten, muss er wieder dazu gebracht werden, seine Selbstheilungskräfte einzusetzen. Mit der osteopathischen Behandlung werden diese Selbstheilungskräfte angeregt.

Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig
Die Osteopathie unterscheidet Körperstrukturen (z. B. Knochen, Organe, Nerven) und Körperfunktionen (Durchblutung, Verdauung etc.). Ein zerstörter hyaliner Knorpel im Kniegelenk z.B. wird unausweichlich die Funktion des Kniegelenkes stören (Arthritis/ Schmerz/ Arthrose). Ebenso wird eine Fehlstellung des Kniegelenkes mit dauerhaft falscher Belastung zu einer Strukturveränderung (Knorpel/ Knochen) führen. Die Osteopathie versucht, Struktur und Funktion in Einklang zu bringen.

Kontakt

Dr. med. vet. Stefanie Arnold-Gniza
Heilpraktikerin

Mailinfo@osteopathiepraxis-wiesloch.de
Tel.06222 3171380
Mobil0179 2632771

Termine & Behandlung

Heilpraxis * Osteopathie
Bergstraße 34, 2. Stock
69168 Wiesloch


Osteopathische Behandlungen finden nach Absprache statt.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin.